Stadtbad Lichtenberg
Stadtbad Lichtenberg

Erste Aktivitäten und Erfolge des Vereins

Nach der Gründungsversammlung am 16.10. wurde zügig die Eintragung im AG Charlottenburg beantragt. Hilfreich stand dem Verein dabei der Justitiar des Sana-Klinikums, Herr Adrian sowie der Notar Herr Stenner zur Seite.

Am 25.10. fand bereits eine erste Begehung des Stadtbades mit Vertretern des Liegenschaftsfonds statt. Hierbei ging es vor allem um den allgemeinen Gebäudezustand, die Sicherheit sowie eine Klärung der anstehenden Arbeiten am Gebäude, um den Verfall zu stoppen.

So wurden Arbeiten am Dach (Austausch einzelner Dachsteine, Schließen von Löchern, Säuberung der Dachrinnen), der Fassade (Beseitigung von schadhaftem Außenputz), zur Abdichtung poröser Stellen im Mauerwerk sowie zur Abdichtung kaputter Fenster in Auftrag gegeben und bereits begonnen. Insgesamt kann man feststellen, daß die Winterdichtmachung ernsthaft betrieben wird und so die Schäden (hoffentlich) auf ein Mindestmaß reduziert werden können.

Auch der Bewuchs der Freitreppe des Haupteinganges wurde inzwischen beseitigt.

Ziel ist es auch, nach dem Lösen maroder Putzstellen, das Gerüst in der Atzpodienstraße wieder abzubauen.

Für diese konstruktive Zusammenarbeit möchte sich der Verein ausdrücklich beim Liegenschaftsfonds bedanken!

Bei einem Gespräch am 30.10. der Vereinsführung mit dem Liegenschaftsfonds wurde noch einmal ein Vor-Ort-Termin für den 13.11. anberaumt, um über die Vorstellungen des Vereins zur Wiederherstellung und Nutzung des Foyers zu sprechen. Bei diesem Termin wurden gleichzeitig die bereits in Angriff genommenen Arbeiten zur Winterfestmachung in Augenschein genommen.

In beiderseitiger Übereinstimmung wurde festgestellt, daß das Bad nicht einsturzgefährdet ist !

Im Gegenteil - trotz vieler Baumängel ist die Substanz des Gebäudes noch weitestgehend erhalten.

Dies ist auch ein wichtiger Ansatz für die weitere Arbeit des Vereins.

Bei diesem Termin waren vom Liegenschaftsfonds Herr Kurth, Herr Wolf und Herr Röhlig anwesend, der Verein wurde durch Herr Dr. Maier, Herr Schaffrik, Herr Metze und Herr Hofmann vertreten.

Der Liegenschaftsfonds erklärte seine prinzipielle Bereitschaft, den Verein darin zu unterstützen, das Foyer wieder für die Öffentlichkeit begehbar zu machen.

Die Begehung soll wieder über den Haupteingang erfolgen. Dazu ist es notwendig, die Außentreppe mit einem Gerüst zu überbauen, eine massive Bautür einzubauen, sowie das Foyer zu beräumen und die entsprechenden Zugänge zu den Hallen, ins Untergeschoß und ins Obergeschoß für den Publikumsverkehr zu sperren.

Nun liegt es am Verein, ein entsprechendes Konzept an Maßnahmen und deren Finanzierung zu entwickeln.



Die Bilder zur Begehung

2.Vereinsversammlung am 21.11. 2012

Heute wurde die weitere Arbeit  des Vereins besprochen.

So wurde verabredet, dem Liegenschaftsfonds einen Arbeitsplan mit terminlicher Untersetzung für das Jahr 2013 zukommen zu lassen. Damit soll die  Zusammenarbeit auf einer vertrauensvollen Grundlage gesichert werden.

Zur Vorbereitung auf den 85. Jahrestag der  Eröffnung des Stadtbades am 02.02.2013 wurden bereits erste Ideen gesammelt. So soll z.B. in den "Rathausnachrichten" ein Einleger zur Erinnerung an diesen Tag gestaltet werden.

Weiterhin wird die Möglichkeit geprüft, das Foyer wieder  der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

3. Vereinsversammlung am 12.12.2012

Auf dieser Sitzung wurde bechlossen, den Vereinsnamen auf "Förderverein Stadtbad Lichtenberg e.V." zu ändern.

Der Rat kam von einer Rechtspflegerin am AG Charlottenburg, das für die Registrierung der Vereine in Berlin zuständig ist.

Weiterhin wurde bekannt, daß sich der "potentielle Investor" für das Stadtbad aus der weiteren Entwicklung für das Bad zurückzieht.

Für den 85. Jahrestag der Eröffnung des Stadtbades am 02.02.2013 wurde beschlossen, einen Einleger für die "Rathausnachrichten" zu erstellen. Dazu sollen, wenn möglich,  Fördermittel aus dem Kiezfonds beantragt werden.

Am 02.02.2013 ist geplant, eine Festveranstaltung zu organisieren.

Auf dieser will der Verein noch einmal auf die sozialpolitische und kulturhistorische Bedeutung des Bades für den Stadtbezirk hinweisen.

Außerdem möchte  er sich offiziell der Öffentlichkeit vorstellen und einen Einblick in sein Arbeitsprogramm für 2013 geben.

Durch den unermüdlichen Einsatz von Herrn Metze konnte der Verbleib der originalen Pläne aus der Entstehungszeit des Stadtbades geklärt werden. Der Verein bemüht sich, diese Pläne wieder zusammenzufassen und dem Stadtmuseum Lichtenberg zu übergeben.

Einen Teil der Pläne hat sich der Herr Wagner schon 2006 unter falschen Voraussetzungen angeeignet.

Dafür gibt es sogar einen schriftlichen Beleg !

Im Anhang werden dieser Beleg sowie 3 der Originalpläne gezeigt.

Übergabeliste ausgewählter Originalpläne an Herrn Wagner vom 31.10.2006
12-12-10_Planübergabeliste-an-S-Wagner.p[...]
PDF-Dokument [351.1 KB]

Nachtrag zum Jahresausklang 2012

Heute, am 20.12.2012 fand nochmals eine kurze Begehung des Foyers im Stadtbad statt. Teilnehmer waren Herr Dr. Baumgart vom Kulturring Lichtenberg, Herr Dr. Maier, Herr Metze und Herr Hofmann.

Es wurden die notwendigen Arbeiten zur Begehbarmachung des Foyers abgestimmt. Gleichzeitig fand ein kleiner Rundgang statt.

Die vom Liegenschaftsfonds in Auftrag gegebenen Arbeiten zur Winterdichtmachung (siehe erster Abschnitt) wurden mittlerweile abgeschlossen und auch das Gerüst in der Atzpodienstraße wurde abgebaut.

Somit hat sich in der kurzen Zeit seit Bestehen des Vereins schon eine Menge getan.

An dieser Stelle auch noch einmal ein großes "Dankeschön" an den Liegenschaftsfonds, insbesondere Frau Pakulat und Herrn Kurth, die die zugesagten Arbeiten auch ordnungsgemäß durchführen ließen.

Die weiteren Aufgaben zur Wiederherstellung des Foyers werden bei der Vereinssitzung am 09.01.2013 besprochen.

Ziel ist es, am 02.02.2013 den 85. Jahrestag der Eröffnung des Stadtbades Lichtenberg mit einer kleinen Feierstunde zu begehen.

Nach den verdienten Feiertagen zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel folgt am 08.01.2013 der Termin bei der Gesellschaft Stattbau. Diese ist der vom Senat benannte Sanierungsbeauftragte für das Sanierungsgebiet Frankfurter Allee Nord.

Am 09.01.2013 findet bereits die 4. Vereinssitzung statt, auf der der Jahresplan 2013 sowie die weitere Vorbereitung zum 02.02.2013 besprochen wird.

Ausschuß für ökologische Stadtentwicklung der BVV Lichtenberg

Bereits am 03.01.2013 tagte o.g. Ausschuß. Er beschäftigte sich mit der Arbeit des BA in 2012. Darunter gab es auch einige Fragen zum Stadtbad Lichtenberg zu klären.

Der Verein nutzte die Möglichkeit der  Tagesordnung zu Bürgeranfragen.

So hatte z.B. der "potentielle Bauherr und Projektentwickler" erklärt, daß er seine Pläne zum Umbau des Stadtbades "zu den Akten legt". Als Grund gab er an, daß ein Investor "kurzfristig abgesprungen" sei.

Auch die Situation mit den Stellplätzen ist immer noch nicht (seit über 10 Jahren) gelöst.

Warum stellte er dann aber  noch im Oktober 2012 eine Bauanfrage ?

Vorgesehen war ja ein "Medical Wellness & Spa Hotel".

Weiterhin war  der Verbleib der (unrechtmäßig angeeigneten) originalen Baupläne aus den 20er Jahren ein Thema im Ausschuß. Hier kann (oder will ?) das BA leider nicht  helfen.

Nach dem offiziellen "Rückzug" des Projektentwicklers bleibt  die Situation um das Bad leider erst mal wieder beim alten.

Das ist aber vielleicht nicht die schlechteste Ausgangsbasis für die Arbeit  des Vereins.

Baden Verboten
Im Artikel wird vom Verzicht des potentiellen Investors auf das "Medical Wellness & Spa Hotel" berichtet.
Artikel Berliner Zeitung 14.12.2012.pdf
PDF-Dokument [887.7 KB]
Alles auf Anfang
Bericht der Journalistin Karolina Wrobel vom Ergebnis der Ausschußsitzung ökologische Stadtentwicklung vom 03.01.2013
Artikel Berliner Woche 09.01.2013.pdf
PDF-Dokument [511.2 KB]

Termin bei der Stattbau GmbH

Am 08.01.2013 waren Herr  Metze und Herr Hofmann zum "Antrittsbesuch" beim Sanierungsbeauftragten für das Gebiet FAN (Frankfurter  Allee Nord), der  Stattbau Stadtentwicklungsgesellschaft mbH.

Es war ein sehr aufschlußreiches Gespräch, in dem bereits Möglichkeiten der Zusammenarbeit des Vereins mit der Stattbau besprochen wurden.

So wurde  z.B. die Teilnahme des Vereins an der "Langen Nacht der Politik" am 25.01. im Rathaus Lichtenberg vereinbart.

Weitere Unterstützung wurde z.B. bei der Erstellung von Publikationen, der Vorbereitung von Ausstellungen und auch bei der weiteren Aufarbeitung der Historie zum Stadtbad besprochen.

 

Da gibt es auf der morgigen Vereinssitzung eine Menge zu besprechen. 

4. Vereinsversammlung am 09.01.2013

Auf der Sitzung wurde angesichts der Vorhaben angeregt und z.T. auch kontrovers diskutiert.

Schwerpunkte waren der Jahresplan sowie die Durchführung der geplanten Feierstunde am 02.02.2013.

Eines der wichtigsten Vorhaben - die Feierstunde - mußte leider aus logistischen Gründen verschoben werden.

Der Verein verständigte sich darauf, diese im Mai mit Unterstützung des Kulturrings Lichtenberg e.V. unter besseren Bedingungen (Vorbereitungszeit, Wetter u.a.) durchzuführen. Das Konzept und die Aufgabenverteilung zur Vorbereitung wollen wir auf der Sitzung im Februar besprechen undd zügig umsetzen.

Vorher soll im April zum stadtweiten "Frühjahrsputz" ein öffentlicher Arbeitseinsatz rund um das Stadtbad organisiert werden. Schwerpunkt sind hier die Beräumung der Freifläche in der Privatstraße sowie die Begehbarmachung des Foyers in Vorbereitung auf die Feierstunde im Mai.

Ein weiterer Schwerpunkt des Jahresplanes ist der "Tag des offenen Denkmals" am 07./08. 09.2013. Das Thema diesmal: "Unbequeme Denkmale". Das paßt ja genau zu unserem Stadtbad.

Weiterhin steht dann Ende September die "lange Nacht der Bilder" auf unserem Plan. Eine weitere gute Gelegenheit, daß Stadtbad ins "rechte Bild" zu rücken.

Zuallererst findet aber am 25.01.2013 im Rathaus Lichtenberg die "Nacht der Politik" statt. Bei dieser Veranstaltung wird sich der Verein, im Rahmen der Vorstellung der Stattbau GmbH als Sanierungsbeauftragter für FAN, erstmals der Öffentlichkeit präsentieren sowie seine Vorhaben für das Jahr 2013 erläutern. Zudem ist eine 20 minütige Präsentation über Vergangenheit und Gegenwart des Stadtbades Lichtenberg  vorgesehen.

ich finde, das ist ein gelungener Einstieg.

So fängt das Jahr 2013 gleich mit "richtig Dampf im Kessel" an. Weiter so !

Lange Nacht der Politik am 25.01.2013 im Rathaus Lichtenberg

Der Ratssaal war proppevoll. Die Bürger interessierten sich sehr dafür, wie sich ihr Kietz in den nächsten Jahren verändern soll.

Das Stadtbad ist ja , trotz über 20jähriger Schließung, immer noch ein bedeutender Teil dieses Wohngebietes.

Insofern war die Gelegenheit günstig, es nochmals der Öffentlichkeit zu präsentieren. Leider war die vorgesehene Zeit von 6:40 min als PPT-Präsentation viel zu kurz.

Die Resonanz auf den Vortrag war sehr positiv. Für den Verein heißt es nun, dieses positive Feedback für eine weitere gezielte Öffentlichkeitsarbeit im Sinne des Stadtbades zu nutzen.

Dafür sind in nächster Zeit weitere Aktionen geplant. Zum Einen ein öffentlicher Putztag am 13.04.2013 und zum Anderen in Zusammenarbeit mit dem Kulturring Lichtenberg die Begehbarmachung des Foyers und die Organisierung  einer Ausstellung zur sozialpolitischen und kulturhistorischen Bedeutung des Stadtbades Lichtenberg.

da gibt es noch viel zu tun.

Präsentation Stadtbad Lichtenberg 25.01.[...]
Microsoft Power Point-Präsentation [9.5 MB]

85.Jahrestag der Eröffnung des "Städtischen Volksbades" am 02.02.1928

Aus Anlaß dieses Jubiläums hatte der Verein eigentlich eine kleine Feierstunde geplant. Mangels Zeit und anderer widriger Umstände wurde diese Feierstunde auf einen geeigneteren Zeitpunkt verschoben.

Wenigstens erschien heute in den "Rathausnachrichten" ein Artikel zum (traurigen) Jubiläum, immerhin - auf Initiative de Vereins. 

Ansonsten hält sich das Bezirksamt mit dem "ungeliebten Kind" leider zurück.

Vielleicht  gelingt es ja dem Verein mittels  einer breiten Öffentlichkeitsarbeit, das Bezirksamt wieder für das Stadtbad zu interessieren und den verein bei seiner Arbeit zu unterstützen.

Jubiläum ohne Feier
Kurze Beschreibung zum jetzigen Zustand des Stadbades Lichtenberg
Artikel Stadtbad Rathausnachrichten 02.0[...]
PDF-Dokument [667.2 KB]

Der Artikel stammt nicht vom Verein, sondern wurde in redaktioneller Verantwortung der Pressestelle des BA verfaßt. Er enthält einige sachliche Fehler.

So wurde z.B. zuerst 1988 die große Halle geschlossen (kaputte Heizungs- und Lüftungstechnik) und dann 1991 die kleine Halle (Defekt Hauptwasserzuleitung). Weiterhin wurde die Immobilie erst zum 30.06.2001 in das Vermögen des Liegenschaftsfonds überführt. Und nicht zuletzt gab es überhaupt keinen ernsthaften Investor. Der Einzige , der seit Jahren immer wieder "eine Sau durch das Bezirksamt  treibt", ist der Herr Wagner. Aber der verfolgt ganz eigene Interessen.

Leider war es nicht möglich, den vom Verein verfaßten Artikel zu veröffentlichen, schade. Dafür berichte ich weiter auf meiner Seite über das Bad.

5. Vereinsversammlung am 13.02.2013

Zu dieser Sitzung begrüßte der Verein die Vorsitzende der Initiative "Licht an im Hubertusbad", Frau Monteiro.

Es wurden der Stand der Vorbereitungen zum "großen Aufräumen" am 13.04. sowie der Ablauf der Festveranstaltung  im Mai besprochen.

Vom Kulturring kam der Vorschlag, zum Stadtbad Lichtenberg eine Broschüre  herauszugeben. Dieser Vorschlag wurde vom Verein begrüßt und Modalitäten zur Umsetzung beschlossen.

Frau Monteiro bot an, Kontakte zur SenVerw. Finanzen und Stadtentwicklung herzustellen, um das Stadtbad noch mehr zu "pushen".

Großer Erfolg des Vereins am 25.02.2013

Nach nunmehr 20jährigem "Hickhack" und vielerlei Hindernissen sind die originalen Zeichnungen und Pläne zum Stadtbad wieder in den Händen des Vereins.

Sie müssen nun erneut gesichtet und geordnet werden. Dabei gibt es tatkräftige Unterstützung von Herrn Dr. Maier, der die Pläne seinerzeit bereits katalogisiert und dann dem Bezirksamt übergeben hat.

6. Vereinsversammlung am 13.03.2013

Heute ging es um die Vorbereitung des "öffentlichen Kehrens" am 13.04. Dazu will der Verein ein Angebot der BSR nutzen. Dies beinhaltet die Bereitstellung von Material (Werkzeug, Kleidung u.a.) sowie den Abtransport des Unrats.

Desweiteren sind nun auch die Flyer fertig und werden entsprechend verteilt.

Den Verein kann man nun auch über Facebook und Twitter erreichen.

Über die Anmeldung zum "Tag des offenen Denkmals" konnte noch keine Einigung erzielt werden.

Der Verein hat sich auch auf der FAN-Stadtteilkonferenz vorgestellt und wird mit seinen Vorhaben ebenfalls zur Verbesserung des Wohnumfeldes im Sanierungsgebiet beitragen.

Der erste Termin dazu ist -siehe oben- der 13.04., ein weiterer der  24.05. -geplante Festveranstaltung zum 85. Jahrestag der Eröffnung des Stadtbades- und der 31.05. -das Fest der Nachbarn.

Koordinierungsveranstaltung zur "Langen Nacht der Bilder" am 15.03.2013 im Lichtenberger Ratssaal

Heute fand o.g. Veranstaltung statt. Der Verein war auch vertreten, da ja gemeinsam mit dem Veranstalter Kulturring Lichtenberg geplant ist, die Eröffnungsveranstaltung zum Event am 13.09. im Foyer des Stadtbades stattfinden zu lassen.

Dafür ist noch eine Menge zu tun, jedoch gibt es Grund zum Optimismus.

7. Vereinsversammlung am 10.04. 2013

Die Sitzung lief ruhig und konzentriert ab. Schwerpunkt war die Festveranstaltung am 24.05. d.J.

Ohne schon zuviel zu verraten kann ich sagen, daß das Programm einige Überraschungen bereit hält.

Weiterhin wurde die Anmeldung zum "Tag des offenen Denkmals" besprochen, sowie letzte Abstimmungen zum öffentlichen Putztag vorgenommen.

Aktuelle Bilder von der Begehung zur Vorbereitung des Putztages am 13.04.2013

Der lange Winter und die Nässe haben dem Gebäude doch ganz schön zugesetzt.

Hier sind noch etliche Sicherungs- und Sanierungsarbeiten durchzuführen, um den Verfall zumindest deutlich zu verlangsamen.

Wenn der  Verfall in diesem Tempo weitergeht, ist  vielleicht bald nicht mehr viel von der einstigen Pracht erhalten.

Putz- und Aufräumaktion im Foyer des Stadtbades am 13.04.2013

Nach letzten Abstimmungen zur Stromversorgung am gestrigen Tag konnte heute die geplante Aktion starten.

Mit viel Einsatzbereitschaft ging es den alten Farbüberresten "an den Kragen". Zudem wurde noch etliches an Sperrmüll und anderer Abfall beseitigt. Wäre die Eingangstür nicht zugemauert, könnte man tatsächlich wieder Gäste ins Bad lassen. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, sodaß entsprechende Energien "nachgetankt" werden konnten. Alles in allem dauerte die Aktion ca. 5 Stunden. Mit dem Ergebnis können die Beteiligten zufrieden sein. Nochmals vielen Dank an die tatkräftigen Unterstützer.

Im Folgenden noch ein paar bildliche Impressionen der heutigen Aktion.

Während der Aktion

Ergebnis der Aktion

Fundstücke

Ein ereignisreicher Tag

Heute (06.05.2013) war eine Menge los im Stadtbad. Zuerst kamen einige Mitglieder der Projektgruppe des Liegenschaftsfonds, um sich im wahrsten Sinne des Wortes "ein Bild" vom Stadtbad zu machen. Bei unserem Termin im Liegenschaftsfonds am 25.04.2013 hatte Herr Kurth  berichtet, daß der BzBm zusammen mit dem GF des Liegenschaftsfonds besschlossen hatte, noch einmal zu versuchen, das Stadtbad "zu vermarkten". Dazu sollen die Kapazitäten des LF und des BA gebündelt werden, um ein tragfähiges Konzept zu erstellen.

Offensichtlich scheinen es diesmal nicht nur leere Worte zu sein, siehe oben.

Am 13.05. trifft sich die Projektgruppe beim Stadtentwicklungsstadtrat. Insofern war es sicher nicht von Nachteil, sich das Bad vorher einmal angesehen zu haben. Jedenfalls waren die "Leutchen" ganz schön beeindruckt vom Gebäude.

Als "Nachschlag" kam dann noch das Team von SUPRA TERRA M und drehte mit viel Einsatz einen Film vom Stadtbad. Das Besondere daran: es wurde eine Drohne eingesetzt.

Nochmals vielen Dank an das Team für die tolle Arbeit !

So wird zumindest der Film für unsere Feierstunde am 24.05.2013 schonmal fertig.

Den "Rest" besprechen wir dann übermorgen auf der Vereinssitzung.

8. Vereinssitzung am 08.05.2013

Heute ging es nur noch um die Abstimmung zur Vorbereitung der Feierstunde am 24.05. .

Die rechtzeitige Öffnung der Tür zum Haupteingang ist das Wichtigste. Nachdem der Kulturring dabei ausfällt, muß eine Alternative her. Werde mal mit Herrn Böttger von go2know reden. Vielleicht hat der noch einen Tip.

Der Mietvertrag mit dem Liegenschaftsfonds zieht sich auch hin. Die "überarbeitete" Fassung ist  identisch mit der vor 3 Wochen. Naja, am 14.05. ist die Begehung im Bad. Hoffentlich klappt alles.

 

Nachtrag - der Mietvertrag konnte endlich am 16.05. unterschrieben werden. Nun ist der Verein der "Hausherr" zumindest im Foyer und den angenzenden Räumen.

23.05. - Der Zugang über den Haupteingang ist wieder möglich

Großer Dank gilt den Jungs von der alten Fleischfabrik ! Sie haben heute in einer wirklichen Hau-Ruck-Aktion "das Unmögliche möglich gemacht".

Gleichzeitig haben einige Vereinsmitglieder auch noch einen "Trampelpfad" zum Eingang gelegt, damit morgen kein Besucher vom richtigen Weg abkommt.

Feierstunde am 24.05.2013

Die Feierstunde war ein voller Erfolg !

Viel Bezirksprominenz ließ es sich nicht nehmen, nach 22 Jahren das Stadtbad wieder durch den Haupteingang zu betreten.

Der BzBm, Herr Geisel hielt das Grußwort und erklärte, daß das BA die Bemühungen des Vereins für die Erhaltung des Bades sowie für eine adäquate Zwischennutzung unterstützt.

Er erklärte weiterhin, daß das BA einer Umnutzung zu Wohn- oder Hotelzwecken nicht zustimmen wird.

Herr Dr. Maier vom Verein führte den Anwesenden noch einmal die archtektonische und sozialpolitische Bedeutung des Gebäudes vor Augen und erläuterte eindrucksvoll, warum dieses Bad zurecht unter Denkmalschutz steht.  

Der Vorsitzende des Vereins, Herr Metze erläuterte die bisherigen Aktivitäten und Erfolge des Vereins und gab einen Ausblick auf weitere Vorhaben, so z.B. die Einrichtung einer Dauerausstellung zur Historie des Stadtbades und die Vorbereitung auf den "Tag des offenen Denkmals".

Der Höhepunkt der Feierstunde war ein 5minütiger Film über das Stadtbad, aufgenommen mit Hilfe einer Drohne. So gab es Perspektiven, aus denen das Bad noch nie zu sehen war.

Gespräch des Vereins mit dem BzBm am 28.05.2013

Zum heutigen Gespräch hatte der BzBm geladen. Anwesend waren weitere Vertreter des BA sowie der Vorsitzende des Bauauschusses.

Es ging um die weitere Entwicklung des Stadtbades und Möglichkeiten der Unterstützung seitens des BA für die Arbeit des Vereins.

Dabei wurde auch bekannt, daß sich nun eine besondere Abteilung des Liegenschaftsfonds zusammen mit dem BA um die bessere Vermarktung des Gebäudes kümmern soll.

Aus diesem Grund will der Liegenschaftsfonds ein erneutes denkmalpflegerisches Gutachten beauftragen, um noch einmal eine aktuelle Einschätzung des Gebäudezustandes vornehmen zu können.

Herr Geisel bekräftigte noch einmal die Position des BA zu etwaigen Nutzungen als Wohnungen oder Hotels.

Konkrete Hilfszusagen oder sogar finanzielle Unterstützung waren dem BA nicht "zu entlocken".

Aber immerhin scheint sich bei unseren Bezirkspolitikern ein gewisser Wandel im Umgang mit dem Stadtbad  anzudeuten.

Der Verein bot an, bei Interesse auch mal eine Ausschußsitzung im Foyer des Stadtbades durchzuführen.

Mal sehen, ob es klappt.

Ansonsten bleibt es bei der Quintessenz: "Hilf dir selbst, sonst hilft die keiner".

In diesem Sinne auf ein "gutes Gelingen" für die nächsten bevorstehenden Aufgaben.

9. Vereinssitzung am 05.06.2013

Heute wurde noch einmal die Feierstunde ausgewertet und ersten Maßnahmen für den "Tag des offenen Denkmals" besprochen. Insgesamt eine recht kurze Angelegenheit, auch der Tatsache geschuldet, daß einige wichtige Protagonisten nicht anwesend waren.

Bin auch mal gespannt, ob und wie der Kulturring seine Arbeiten zur Vorbereitung der "Langen Nacht der Bilder" weiter vorantreibt. Schließlich soll ja das Bad dabei eine nicht unwichtige Rolle spielen.

Aufräumarbeiten am 19.06.-20.06.2013

An o.g. Tagen fand auf Veranlassung des Vereins und mit Beauftragung durch den Liegenschaftsfonds eine erste Beräumung und Säuberung der schlimmsten Dreckecken im Stadtbad statt. Die Mitarbeiter der Firma Bebra gaben sich große Mühe und schafften trotz der großen Hitze eine ganze Menge. So wurde die Sonnenterrasse weitestgehend von Bewuchs (Moos und Gehölz) befreit und die Treppenhäuser haben als Müllhalden ausgedient. Weiterhin wurde auch der Dreck und Schutt im Vorraum der großen Halle sowie auf der Balustrade der kleinen Halle beseitigt. Auch die Seitenaufgänge von den Schwimmhallen und das Foyer wurden zumondest "besenrein" gereinigt.

Nochmals vielen Dank an die tollen Mitarbeiter der Firma Bebra  und an deren Leiter, Herrn Iszdonat.

Im Anschluß noch ein paar fotografische "Beweise".

Dazu mal einen Kontrast, wie es leider (noch) an vielen anderen Stellen aussieht.

Stadtbadkonferenz am 28.08.2013 im Sana-Klinikum

Auf Initiative des Vereins sollte an o.g. Tag eine Zusammenkunft mit allen am Stadtbad Lichtenberg beteiligten Akteuren stattfinden. Ziel der Stadtbadkonferenz war es, einige verbindliche Vorgehensweisen zur weiteren Sicherung und Bestandserhaltung des Stadtbades abzustimmen.

Leider sahen sich das Bezirksamt und auch Stattbau nicht in der Lage, den Termin wahrzunehmen. Anwesend waren die Vertreter vom Liegenschaftsfonds, Landesdenkmalamt, die GF des Sana-Klinikums sowie der Vorstand des Vereins.

Neben Abstimmungen zu einigen Verfahrensfragen wurde der Liegenschaftsfonds vom LDA beauftragt, eine Ausschreibung für einen Denkmalpflegeplan zu organisieren. Ziel des Denkmalpflegeplanes soll es sein festzustellen, welche Bereiche unbedingt erhaltenswert sind, welche denkmalwürdig mit evtl. Umnutzung und welche Bereiche u.U. nicht erhaltenswürdig sind. Diese Beauftragung durch das LDA erfolgte auf Initiative von Frau Schulte, die ein paar Tage zuvor das Gebäude zusammen mit dem Vereinsvorstand intensiv besichtigt hat. Sie war vom Gebäude sehr begeistert und nach entsprechenden Hintergrundinformationen durch den Verein faßte sie den entsprechenden Beschluß.

Das Ergebnis der entsprechenden Untersuchung soll bis Ende des Jahres vorliegen.

   

Anforderungen Denkmalpflegeplan für das Stadtbad Lichtenberg
Stadtbad Lichtenberg Denkmalpflegeplan L[...]
PDF-Dokument [2.4 MB]

Tag des offenen Denkmals 07./08.09.2013

Nachdem es 2012 mit einer Begehung leider nicht geklappt hat, konnte der Verein diesmal zumindest das Foyer der Öffentlichkeit wieder zugänglich machen.

Zur Information der Besucher wurde ein Vortrag organisiert, der interessiert und begeistert von den Besuchern aufgenommen wurde.

An beiden Tagen wurden jeweils ca. 250 Besucher gezählt, so daß der Platz ziemlich beengt war. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch, da die Veranstaltung gut organisiert war und von vielen engagierten Enthusiasten unterstützt wurde. Besonderen Dank verdienen an dieser Stelle die unermüdlichen Vereinsmitglieder, der Verein "Kiezspinne FAS" mit seiner Bereitstelllung von Zelten und Garnituren sowie die Mitglieder der Initiative "Licht an im Hubertusbad".

So wurden die zwei Tage  zu einem vollen Erfolg und zu einer guten Werbung für das Stadtbad.

Auch für die über 200,- € Spenden nochmals vielen Dank an die Spender!   

 

Volksbäder
Vortrag zum Tag des offenen Denkmals 2013
Volksbaeder.pps
Microsoft Power Point-Präsentation [50.9 MB]

Buchvorstellung "Bäderbau in Berlin"

Am 19.09.2013 fand im Stadtbad Oderberger Straße eine bemerkenswerte Buchpräsentation statt.

Die Autorin Uta Maria Bräuer und ihr Kollege Jost  Lehne stellten ihr Buch über die "architektonischen Wasserwelten von 1800 bis heute" vor.

Darin wird über alle von 1800 bis heute jemals geplanten, gebauten und natürlich auch betriebenen Bäder in Berlin aus architektonischer Sicht berichtet. Natürlich kommen darin auch das Stadtbad Lichtenberg sowie das Flußbad Rummelsburg vor. In diesem Buch findet sich die erste vollzählige Darstellung der letzten 200 Jahre Bädergeschichte in Berlin.

Der Verein konnte  auf dieser Veranstaltung viele neue Kontakte knüpfen.

Vielleicht gelingt es uns ja in 2014 ein funktionierendes Netzwerk von Interessenten rund um die Berliner Bäder aufzubauen. Ein erster Schritt wurde auf dieser Veranstaltung bereits getan. 

Feier zum 1. Jahrestag des Fördervereins Stadtbad Lichtenberg am 16.10.2013

Mal keine Vereinsversammlung im üblichen Rahmen, sondern ein kleines "Dankeschön" an die fleißigen Mitglieder.

Sie haben erst durch ihr Engagement die erfolgreiche  Arbeit des Vereins 2013 ermöglicht.

Einen Rückblick auf die Situation 2012 kann der/die Interessierte auf dieser Seite ja machen.

Das Highlight in diesem Jahr war sicher die Wiedereröffnung des Foyers. Daneben konnten Dank des unermüdlichen Einsatzes des Vereins und durch den Liegenschaftsfonds etliche Schadstellen ausgebessert werden. So ist das Gebäude dieses Jahr wesentlich besser auf die Winterzeit mit Nässe und Kälte vorbereitet.

Im Bereich der Recherche konnte viele neue Details zur Baugeschichte und zur architektonischen und sozialpolitischen Bedeutung des Stadtbades für den Bezirk gewonnen werden. Diese sollen auch in 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Mit der Stadtbadkonferenz Ende August hat der Verein eine weitere Agenda zur Sicherung und Bewahrung des Stadtbades angeschoben. Der  Verein wird dafür sorgen, daß es auch hier weiter geht. Entsprechende Ergebnisse werden der Öffentlichkeit bekanntgegeben.

Weiterhin gab es Originalaufnahmen der "DEFA-Wochenschau" aus den 60ern zu sehen. Sie sorgten für allgemeine Erheiterung.

Insgesamt eine schöne Veranstaltung, schade nur, daß nicht alle Mitglieder anwesend waren.

Aber, was nicht ist, kann ja noch werden.

 

Ausblick auf die Arbeit des Vereins für 2014

Das Jahr fängt schon mit wichtigen Terminen an. So wird der Verein  zur "langen Nacht der Politik" am 17.01. und zur 2.Stadtbadkonferenz am 23.01. vertreten sein.

Darüberhinaus sollen die Wintermonate genutzt werden, durch kleine Vorträge und Wanderausstellungen der Öffentlichkeit das Stadtbad näher zu bringen.

Im Frühjahr dann soll im Foyer eine Dauerausstellung zum Stadtbad eröffnet werden, nach Möglichkeit mit regelmäßigen Bezuchszeiten. Dazu sind jedoch noch eine Menge Abstimmumgen mit dem Bauamt  und dem Liegenschaftsfonds erforderlich. Auch der Tag des offenen Denkmals zum Thema "Farbe" muß beizeiten vorbereitet und organisiert  werden.

Darüber hinaus geht es dem Verein um die Fortsetzung der baulichen Sicherung und Erhaltung des Gebäudes. Nach Möglichkeit sollen auch wieder 1-2 "Subbotniks" organisiert werden, um das Umfeld einigermaßen in Schuß zu halten.

Also - "langweilig" wird es in 2014 für die Vereinsmitglieder sicherlich nicht.

Mehr dazu und zu anderen Vorhaben gibt es dann unter der Rubrik "Neue Projekte des Vereins".

Neuigkeiten

Verkauf des Stadtbades offenbar gescheitert. Zum Ende der Ausschreibung durch die BIM gibt es keinen neuen Eigentümer für das Stadtbad.

Verlängerung der Ausschreibungsfrist für das Stadtbad bis 31.03.2015 durch den LiFo

Einwohnerantrag des Fördervereins zum Erhalt des Stadtbades

Ausschreibung zum Verkauf des Stadtbades durch den LiFo - weiter bei "Projektgenossenschaft..."

Rausschmiß zum 01.12.2014

siehe "Neue Projekte"

Ausstellungseröffnung zum "Tag des offenen Denkmals" am 13./14.09.2014  - weiteres dazu unter Neue Pojekte

 

Der neue Infostand des Vereins wurde am 01.05.2014 erfolgreich eingeweiht.

Am 29.04.2014 stellte Frau Ritzmann von der unteren Denkmalschutzbehörde auf der FAN Beiratssitzung die Ergebnisse des Gutachtens zum Denkmalpflegeplan für das Stadtbad vor.

Vortrag mit Besichtigung zur Geschichte des Stadtbades im Rahmen der  Feierlichkeiten zum 100 jährigen Bestehen des Oskar-Ziethen-Krankenhauses am 16.04. 2014 ab 16:30 Uhr.

Der Aufräumtag am 12.04.2014 brachte einiges Neues zu Tage.

Stadtbadkonferenz am 27.03.2014 brachte keine neuen Erkenntnisse zum Bad. Einzig das Fazit des Gutachtens von ADB sorgte ffür einige Verwirrung. Mehr dazu im Artikel.

Ausblick auf die Arbeit des Vereins für 2014

Kleine Vereinsfeier anläßlich des 1. Jahrestages des Bestehens des Fördervereins am 16.10.2013

Buchvorstellung "Bäderbau in Berlin" im Stadtbad Oderberger Straße am 19.09.2013

Tag des offenen Denkmals am 07./08.09.2013

Thema "unbequeme Denkmale"

Stadtbadkonferenz am 28.08. im Sana-Klinikum

 

9. Vereinsversammlung am 05.06., 18:00 Uhr im Raum K 109 im Sana-Klinikum.

Beratung des Vereins mit dem BzBm zur weiteren Entwicklung des Stadtbades und zur Unterstützung des BA für die Arbeit des Vereins am 28.05.

Am 24.05. findet die offizielle Feierstunde anläßlich des 85. Jahrestages der Eröffnung des Stadtbades Lichtenberg im Foyer des Bades statt. Beginn ist 10:00 Uhr. Der BzBm Herr Geisel hat für das Grußwort zugesagt.

Am 08.05., 18:00 Uhr findet die 8. Vereinssitzung im Konferenzraum K 109 im Sana-Klinikum statt. Einziges Thema wird die Durchführung der Feierstunde zum 85. Jahrestag der Eröffnung des Stadtbades am 24.05. sein.

Am 13.04.2013 ist es endlich soweit. Die erste öffentliche Aufräumaktion am und im Stadtbad seit 11 Jahren ! kann stattfinden. Arbeitsmaterialien wurden von der BSR geliefert, Wetter (?) ist auch bestellt, nun fehlen nur noch möglichst viele helfende Hände. Beginn ist 10:00 Uhr.

Am 10.04.2013 findet um 18:00 hr die 7. Vereinssitzung statt. Ort ist wieder der Sitzungsraum K 109 im Sana-Klinikum.

Am 13.03.2013 um 18:00 Uhr findet die 6. Vereinssitzung im Konferenzraum K 109 im Sana-Klinikum statt.

Thema sind diesmal die Vorbereitungen zur Festveranstaltung im Mai sowie die Anmeldung zum "Tag des offenen Denkmals"

Am 25.02.2013 gelang es dem Verein, nach einer 20jährigen "Odyssee" zahlreiche originale Zeichnungen und Pläne aus den Jahren 1919, 1925-1927 sowie aus den 30er Jahren sicherzustellen.

Am 13.02.2013 um 18:00 Uhr findet die 5. Vereinssitzung statt. Ort ist wieder der Konferenzraum K 109 im Sana-Klinikum. Diesmal geht es um die Vorbereitung des öffentlichen Putztages am 13.04. sowie um die geplante Veranstaltung im Foyer des Stadtbades im Mai.

Am 02.02.2013 ist der 85. Jahrestag der Eröffnung des Stadtbades Lichtenberg.

Dazu gibt es einen Artikel des Vereins in den Lichtenberger "Rathausnachrichten".

Der Verein wird sich bei der "Nacht der Politik" am 25.01.2013 im Lichtenberger Rathaus der Öffentlichkeit vorstellen.

Zu den Ergebnissen der Sitzung gibt es in der Rubrik "Verein" mehr.

Die 4. Vereinssitzung findet am 09.01.2013 um 18:00 Uhr wieder im Oskar-Ziethen-Krankenhaus im Raum K 109 statt.

Am 08.01.2013 besuchte der  Verein den Sanierungsbeauftragten für das Gebiet Frankfurter Allee Nord, die Stattbau Stadtentwicklungsgesellschaft mbH.

Der Verein meldet sich im Ausschuß für ökologische Stadtentwicklung der BVV Lichtenberg am 03.01.2013 zu Wort.

Die dritte Vereinsversammlung findet am 12.12. 2012 um 18:00 am selben Ort statt.

Die 2. Vereinsversammlung findet am 21.11.2012 um 18:00 Uhr im Konferenzraum K109 des Sana-Klinikums statt. Der Eingang befindet sich gegenüber der Toreinfahrt zum Stadtbad über eine Freitreppe zum Verwaltungsgebäude des Krankenhauses.

Am 13.12.2012 fand die zweite Begehung (nach dem 25.10.) zusammen mit Vertretern des Liegenschaftsfonds statt. Initiiert wurde sie vom neuen Verein "Stadtbad Lichtenberg e.V." . Erstes und bestes Ergebnis: das Stadtbad ist nicht einsturzgefährdet ! Weitere Absprachen und Eindrücke unter der Rubrik "Verein"

Nach mehrmaligem Anlauf hat es nun endlich geklappt. Der Verein "Stadtbad Lichtenberg e.V." wurde gegründet und kann nun seine Arbeit aufnehmen.

Weiteres, wie gewohnt, in der Rubrik "Bürgerinitiative"

Am 16.10. treffen sich die Interessierten um 18:00 Uhr im Konferenzraum des Sana-Klinikums zur Gründungsversammlung des Vereins "Stadtbad Lichtenberg e.V.".

Der Eingang befindet sich gegenüber der Toreinfahrt Hubertusstraße 47/49 über die Treppe.

Nächster (und voraussichtlich letzter) Sitzungstermin für dieses Jahr ist der 07.11.2012 um 18:30 in der Kiezspinne

Die nächste Sitzung der Initiative findet am 18.09.2012 um 18:30 Uhr in der Kiezspinne statt. Thema sind die Auswertung der Aktion vom 15.08. und neue Vorhaben. Bericht vom Treffen wieder in der Rubrik "Aktuelles vom Bad".

Die Aktion "öffentliches Baden vor dem geschlossenen Bad" der Initiative findet am 15.08.2012 von 17:00 Uhr - 18:00 Uhr auf der Freifläche zwischen dem Bad und dem Oskar-Ziethen-Krankenhaus statt. Phantasievolles Equipment (alte Badebekleidung, Schwimmringe u.a.) ist gefragt. Es können auch selbstgemachte Plakate mitgebracht werden. Für Wasser ist auf jeden Fall gesorgt.

Bericht, wie gehabt, in der  Rubrik "Aktuelles zum Bad".

Letzte Abstimmung und Vorbereitung der Aktion "öffentliches Baden vor dem geschlossenen Bad" findet am 07.08.2012 um 18:30 in der Kiezsspinne statt.

Auch hier eine kurze  Zusammenfassung in der Rubrik "Aktuelles zum Bad"

Die Besprechung der Initiative findet diesmal zur Vorbereitung der geplanten Aktion im August vor dem Stadtbad statt. Treffunkt in der Hubertusstraße um 18:30.

Auch davon gibt es eine Einschätzung in der Rubrik "Aktuelles zum Bad".

Die turnusmäßige Zusammenkunft der Initiative findet am 19.06. um 19:00 Uhr in der Kiezspinne statt.

Neuigkeiten, auch diesmal, in der Rubrik "Aktuelles zum Bad".

Die nächste Sitzung der Initiative findet am 16.05.2012 in der Kiezspinne um 19:00 Uhr statt. Um rege Teilnahme wird gebeten.

Eine kurze Auswertung, wie immer, in der Rubrik "Aktuelles zum Bad"

Zur Vorbereitung  der Vereinsgründung findet am 10.05.2012, 18:00 Uhr, im Cafe Paulines, Ehrenfelsstraße 4, 10318 Berlin ein Treffen statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

In der Sitzung der Initiative am 18.04. wurde der aktuelle Stand der Entwicklung zum Stadtbad besprochen. Dabei wurden weitere Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit festgelegt.

Weitere Infos zum Thema in der Rubrik "Aktuelles zum Bad"

Bei der Auswertung wurde recht kontrovers diskutiert. Als nächster Termin für eine weitere Zusammenkunft wurde der 18.04.2012, 19:00 Uhr in der Kiezspinne festgelegt. Weitere Festlegungen und Vorstellungen für die zukünftige Arbeit lest Ihr weiter unten in der Rubrik "Aktuelles zum Bad". 

Am 21.03.2012 um 19:30 Uhr findet in der Kiezspinne die Sitzung der Initiative zur Auswertung der 2. Hubertusbadkonferenz statt. Es gibt eine Menge zu tun.

Die 2.Konferenz fand ein großes Echo in der Bevölkerung und auch bei den "Offiziellen". Eine erste Einschätzung folgt weiter unten in der Rubrik "Historie zum Gebäude". Eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe ist geplant.

Am 21.02.2012 findet um 19:00 Uhr in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin die 2. Hubertusbadkonferenz statt. Alle Interesssierten sind herzlich eingeladen!

Die am 23.11.2011 vorgesehene Vereinsgründung wurde nach Absprache mit allen Interessenten auf einen Termin nach der 2. Hubertusbadkonferenz Mitte - Ende Januar 2012 verschoben.

Neuer Anlauf für die Vereinsgründung. Am 23.11. wird sich der neue Verein konstituieren und seine Arbeit aufnehmen.

Leider war der Termin am 18.10. nicht erfolgreich. Die Initiative konnte sich nicht entschließen, einen Verein zu gründen. So bleibt es bei einem losen Zusammenschluß "inetessierter Bürger". Ob damit das Ziel der Initiative erreicht werden kann, bleibt fraglich.

Da am 11.09. durch die vielen Führungen keine Zeit war, wird nun am 18.10.2011 die Vereinsgründung nachgeholt. Vielleicht gibt es bis dahin ja auch vom Liegenschaftsfonds Berlin Neuigkeiten über die Arbeiten zur Bauwerkssicherung.

Der "Tag des offenen Denkmals" war ein voller Erfolg. Es kamen mehr als doppelt so viele Interessenten, als angemeldet waren. Für die meisten von Ihnen war die Besichtigung des Bades eine Rückkehr in "alte Zeiten". Viele von ihnen haben hier Schwimmen gelernt bzw. nahmen aktiv am Vereins-und Wettkampfschwimmen teil. Diese überwältigende Resonanz und tiefe Verbundenheit mit dem Bad gibt unserer Initiative  neuen Schwung, um sich weiterhin mit viel Elan für die Erhaltung das Bades  zur Nutzung für alle Lichtenberger einzusetzen.

Vorbereitung einer 2. Hubertusbadkonferenz bzw. einer speziellen BVV zur öffentlichen Anhörung der vorliegenden Nutzungskonzepte für das Stadtbad

Beteiligung an der Betroffenenvertretung im Sanierungsgebiet Frankfurter Allee Nord.

Am 08.06.2011 fand unter der Leitung der Initiative die 1. Hubertusbadkonferenz in der alten Pfarrkirche am Loeperplatz statt. Nach der Veranstaltung traf sich die Initiative und formulierte einige Ziele ihrer Arbeit